Sommerschule

Die Sommerschule für Journalismus und soziokulturelle Studien ist ein dreiwöchiges, intensives Trainingsprogramm. Es richtet sich an junge Journalist*innen, Blogger*innen, Medienaktivist*innen aus Russland, der Ukraine, allen postsowjetischen Ländern, Europa und den USA. Das Programm findet jährlich von Mitte Juli bis Anfang August in Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag statt.

 

Die Sommerschule umfasst Vorträge und Seminare von prominenten Journalist*innen und Expert*innen aus der Medienbranche, praktische Übungen zu den Grundlagen der Video- und Fotoaufnahme sowie die Content-Distribution im Internet.

 

Das Programm ist interdisziplinär angelegt und umfasst Vorträge zu den Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, moderner Kunst, Besuche der größten tschechischen Medien sowie Vorführungen gegenwärtigen Dokumentarfilme. Ein wichtiger Bestandteil der Sommerschule ist die Umsetzung eines eigenen Medienprojektes durch alle Teilnehmer*innen. Die Medienprojekte werden dabei in Fachseminaren mit professionellen Redakteur*innen ausdiskutiert. Alle Veranstaltungen und Seminare in der Schule finden auf Russisch statt.

Erfahren Sie mehr.