21.06.2018

Die Trägerin von Boris Nemtsov Preis – 2018 Nadezhda Mityushkina spricht über die Ausstellung „Nemtsov. Freiheit ist teuer. “

Im Jahre 2018 wird der Preis von Boris Nemtsov an den Mitglied des Büros von Bundes Politischen Rates der Bewegung „Solidarnost“(Solidarität) Frau Mityushkina Nadezhda verliehen. Neben Nadezhda wurden in die Fünf der meisten Leserstimmen der Zeitung „Nowaja Gaseta“ Jegor Chernyuk, Yuri Dmitriev, Oyub Titiev und Alexei Navalny eingetragen.

Nadezhda Mityushkina spricht über den Preis von Boris Nemtsov, über die Ausstellung „Nemtsov. Freiheit ist teuer“ und über weitere Pläne.

“Die drei aufeinander folgenden Jahre bin ich für den Nemtsov-Preis nominiert. Die Tatsache, dass ich zur Preisträgerin gewählt wurde, ist eine große Überraschung für mich. Ich dachte, es würde mehr für politische Gefangene gestimmt , insbesondere für Oleg Navalny.

Am 27. Februar in Moskau wurde eine Fotoausstellung “Nemtsov. Freiheit ist teuer“ abgehalten.  Trotz der Tatsache, dass der 27. Februar an einem Wochentag fiel, und dass die Ausstellung selbst nur sechs Stunden dauerte, sind viele Leute gekommen. Selbst dann merkten wir, dass zusammen mit der Ausstellung im Sakharov-Zentrum eine Online-Ausstellung erscheinen sollte.

Die Idee dieser Ausstellung kam zu uns vor ein paar Jahren, fast unmittelbar nach der Nachricht über den Mord an Boris. Es war notwendig, die Videomaterialien zu überprüfen, und ich konnte es aber einfach damals nicht tun. Wir wollten daran erinnern, dass Boris in den letzten acht Jahren seines Lebens mit uns auf den Straßen war, er wurde verhaftet, er hatte Berichte verteilt, die er mit eiskalten Fingern unterschrieb. Es war irgendwie falsch, er sollte sich mit etwas anderen auseinandersetzen, er hatte doch seine eigenen Erfahrungen. Aber unser Staat hat ihn “auf die Straße” –  in die Politik der Kundgebungen, Aktionen und Berichten gedrängt. Über das Leben von Boris, während er ein Vizepremier und Gouverneur war, gab es schon viel von dem, was gefilmt und geschrieben wurde, und wir wollten ihn so zeigen, wie wir ihn selbst wussten, wie von einem von uns. Wir wollten zeigen, dass er in den letzten acht Jahren getan hat. Dies ist immer noch einem engen Kreis von Menschen bekannt – der Oppositionsleuten und denen, die ihn persönlich kannten.

(Bildschirmschoner “Nemtsov: Freiheit ist teuer”)

Die Ausstellung wurde hauptsächlich von Mitgliedern der Bewegung „Solidarnost“ auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es ist schwer zu sagen, wer der Autor oder Kurator ist. Ich schaute durch die Rollen, die die Freiwilligen zusammensetzten, und sagte: Lass es uns anders machen. Dies ist unser gemeinsames Projekt – darüber, wie wir Nemtsov kannten. Wir haben es lange gemacht. Wir haben dabei geweint, ehrlich zu sein. An jedem Stand sind- Zitaten von Boris, Schriftwechsel mit seinen Mitarbeitern, seine Kommentare. Wir haben versucht damit die Ausstellung in seiner Stimme spricht, so dass es nicht nur Fotos vorhanden wurden. Ich musste meine ganze Korrespondenz mit Boris neu lesen – es war nicht einfach. Wir haben die Ausstellungstände behalten, und Menschen aus einigen Städten haben sich bereits bei uns beworben mit der Bitte, diese Ausstellung in ihren Städten zu halten.

In meiner Plänen und der von „ Solidarnost“-Bewegung – wie zuvor, im Dienst an der Gedenkstätte auf der Nemtsov-Brücke zu sein. Wir bilden ständig Sicherheitsgruppen für große Kundgebungen, für Menschenrechtsaktionen und für Ereignisse, die von „Pro-Kreml“-Organisationen angegriffen werden – das ist unser Verantwortungsbereich. Viele Mitglieder der „Solidarnost“ bereiten sich auf die Wahl des Moskauer Bürgermeisters im Team von Ilya Yashin vor. Wir veranstalten jährlich 8-10 Wohltätigkeitskonzerte mit der Sammlung von Geldmitteln zur Unterstützung politischer Gefangener im Sakharov-Zentrum. Wir haben ganz vor kurzem eine Auktion mit Spendengeldern zur Unterstützung von Kindern der politischen Gefangener durchgeführt – und eine halbe Million Rubel gesammelt, obwohl dies unsere erste Erfahrung war. Ich denke, wir werden zum Herbst eine neue Auktion vorbereiten. “